FAQ zu den Themen Fiskalisierung und Produkte der Deutschen Fiskal

Fragen und Antworten zur Fiskalisierung in Deutschland und zur Deutschen Fiskal. Wenn Sie weitere Fragen haben, freuen wir uns über Ihre Kontaktaufnahme.

Allgemeine Fragen zur deutschen Fiskalisierung

Welche Integrationsaufgaben bestehen für Kassenherstellung und –anwender?

Die TSE ist zu integrieren (API, Management, Prozessdaten, Exportschnittstelle). Die Erstellung prüfbarer Belege ist umzusetzen. Das Datenformat und die Schnittstelle der Finanzverwaltung (DSFinV-K) ist zu integrieren.

Warum benötigt eine Cloud-Lösung für die Fiskalisierung eine lokale Komponente?

Die Anforderungen des BSI verlangen für die sichere Kommunikation zwischen dem Aufzeichnungssystem und der TSE zwingend eine lokale Komponente (SMAERS). Diese ist bei den Lösungsvarianten der Deutschen Fiskal (Cloud und Offline) der Fiskal Cloud Connector.

Welche Faktoren sind für eine TCO-Berechnung der Fiskalisierungslösung wichtig?

In eine Gesamtbetrachtung müssen neben den Anschaffungskosten/SaaS-Kosten sowie den Service-Aufwänden unbedingt auch weitere wie z.B. die Lebensdauer der Hardware, die Laufzeiten der digitalen Signatur-Zertifikate und die Dauer der Sicherheitszertifizierung der TSE einfließen. Die Experten der Deutschen Fiskal unterstützen Sie gern bei der ganzheitlichen Betrachtung der Kosten und führen auf der Basis ihrer konkreten Situation eine TCO-Betrachtung mit dem Fiskal Cloud TCO-Calculator und der Fiskalisierung-Checkliste mit Ihnen durch.

Welche Vorteile bietet mir eine Cloud-Lösung gegenüber einer Hardware-basierten Fiskalisierung
  • Geringer Aufwand bei der Integration der Aufzeichnungssysteme
  • Keine Abhängigkeit von anderen Hardwarekomponenten
  • Einfache und schnelle Funktionserweiterung
  • Schnelle Integration von Änderungen aufgrund neuer gesetzlicher Anforderungen
  • Keine Kosten für Hardware-Installationen am Aufzeichnungssystem
  • Keine Aufwände für die Installation vor Ort (z.B. Technikereinsätze)
  • Hohe Flexibilität bzgl. der Anzahl der eingesetzten Systeme
  • Zentrales Monitoring
  • Zertifikatswechsel ohne Austausch der TSE
  • Keine Limitierung der Nutzungsdauer
  • Hohe Datensicherheit
Muss auch die Kassensoftware zertifiziert werden?

Nein, nur die Technische Sicherheitseinrichtung (TSE) muss zertifiziert werden. Eine Zertifizierung des Aufzeichnungssystems (z.B. Kassensysteme) ist nicht nötig.

Welche Bestimmungen gelten für den Ausfall der Technischen Sicherungseinrichtung?

Auch bei einem Ausfall der TSE können die Aufzeichnungssysteme ohne Unterbrechung weiter genutzt werden. Die Nichtverfügbarkeit der TSE muss allerdings protokolliert werden und auf den Belegen sichtbar vermerkt werden.

Wer trägt die Verantwortung für die Archivierung der Belegdaten?

Die GoBD-konforme Archivierung liegt grundsätzlich in der Verantwortung der Steuerpflichtigen. Die Deutsche Fiskal plant, Ihnen kurzfristig auch eine integrierte gesetzeskonforme Archivlösung zur Verfügung zu stellen.

Wie ist der voraussichtliche Ablauf eines Kassensturzes nach Einführung der Fiskalisierung?

Schritt 1: Anforderung der Verfahrensdokumentation; Schritt 2: Kassensystemprüfung und Einsichtnahme in die Daten; Schritt 3: Export der Kasseneinzeldaten (Signatur-Logfiles) aus der Fiskal Cloud und anschließende Datenprüfung/Datenanalyse durch den Steuerprüfer mithilfe einer Software; Schritt 4: Anforderung sonstiger Kassenunterlagen (Transaction Journal, Kassenbuch, Kassenbericht, Protokolle)

Müssen Self-Scanning Geräte oder preisrechnende Obst-/Gemüsewaagen ohne Zahlfunktion auch an eine Technische Sicherheitseinrichtung (TSE) angebunden werden?

Nein, weil der Verkaufsprozess an dezidierten Aufzeichnungssystemen, wie z.B. Kassen stattfindet.

Muss mein Webshop an einer Technischen Sicherheitseinrichtung (TSE) angebunden werden, wenn dieser Omnichannel Bestellungen an den Markt übermittelt?

Das kommt auf den Ort der Bezahlung an. Bestellungen mit Online-Bezahlung im Webshop und Abholung im Markt sind nicht betroffen. Bestellungen, oder auch Reservierungen mit Abholung und Bezahlung im Markt müssen wie normale Einkäufe signiert werden.

Welches sind die wichtigsten gesetzlichen Regelungen im Zusammenhang mit der Fiskalisierung?

Der deutsche Gesetzgeber hat die Rahmenbedingungen im „Gesetz zum Schutz vor Manipulationen an digitalen Grundaufzeichnungen“ und in der „Kassensicherungsverordnung – KassenSichV“ festgelegt. Die umfangreichen technischen Vorgaben werden durch das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) definiert.

 

Fragen zu den Lösungen der Deutschen Fiskal

Auf welche Erfahrungen kann die Deutsche Fiskal im Bereich Fiskalisierung zurückgreifen?

Die Deutsche Fiskal ist eine hundertprozentige Tochtergesellschaft der GK Software SE, die über 300.000 POS-Installationen in mehr als sechzig Ländern mit ihren Lösungen betreut. In diesem Rahmen hat die GK Software SE Fiskalisierungen in über 20 Ländern umgesetzt. Die daran beteiligten Spezialisten sind auch für die Umsetzung der Fiskalisierung in Deutschland verantwortlich.

Welche Kassenanwendungen werden durch Fiskal Cloud unterstützt?

Grundsätzlich können alle onlinefähigen Kassenlösungen angebunden werden. Als erster Partner wird die GK Software SE ihre Lösungen an Fiskal Cloud anbinden.

Wie wird die Sicherheit der Daten garantiert?

Die Lösungen der Deutschen Fiskal basieren auf einem doppelten Sicherheitskonzept. Zum einen wurde die vom BSI geforderte Sicherheit durch eine entsprechend gesicherte Verbindung zwischen der SMAERS-Komponente (lokal) und dem Cryptografic Service Provider (CSP) gewährleistet. Die Inhaltsverschlüsselung der zu sendenden Daten erfolgt dabei mittels eines asymetrischen Verschlüsselungsverfahrens. Die TAR-Files werden durch die lokale SMAERS-Komponente erzeugt, verschlüsselt und in die Fiskal Cloud synchronisiert, um über eine zentrale Schnittstelle abgerufen werden zu können. Der Schlüssel steht nur dem Steuerpflichtigen zur Verfügung. Darüber hinaus gibt es über die gesetzlichen Anforderungen hinausgehende zweite Sicherungsebene, da die gesamte Kommunikation zwischen Fiskal Cloud Connector (lokal) und Fiskal Cloud über eine TLS (ab Version 1.2)-Transportverschlüsselung erfolgt. Dies gilt sowohl für die Cloud- als auch für die Offline-Variante.

Wo kann ich diese Lösung bestellen?

Der erste Partner, der das Produkt Fiskal Cloud einbindet und vertreibt, ist die GK Software SE. Sprechen Sie mit Ihrem Hersteller, ob er auch ein Vertriebspartner der DF Deutsche Fiskal GmbH werden möchte.

Ich bin kein Händler, kann ich Fiskal Cloud auch für mein Aufzeichnungssystem einsetzen?

Ja, die Lösung steht für sämtliche Branchen, die unter die Regeln der deutschen Fiskalisierung fallen, zur Verfügung. Voraussetzung ist lediglich die Online-Anbindung an unseren Webservice.

Ist Fiskal Cloud auch in den Bereichen Gastronomie und Hotellerie einsetzbar?

Ja, alle Kassen- und Aufzeichnungssysteme, die in der Lage sind, mit unserem Webservice online zu kommunizieren, können an Fiskal Cloud angebunden werden.

Ich bin Hersteller eines Kassensystems oder Systemintegrator. Wie kann ich Fiskal Cloud anbinden?

Die Anbindung erfolgt über einen Online-Webservice, dessen Spezifikationen für alle Partner zur Verfügung stehen. Sie wollen Partner werden? Sprechen Sie uns an.

Brauche ich bei der Nutzung von Fiskal Cloud eine Online-Anbindung?

Ja, Fiskal Cloud ist eine Online-Fiskalisierungslösung. Im Falle einer technischen Störung gibt es eine gesetzeskonforme Lösung.

Gibt es auch eine Möglichkeit, Systeme zu integrieren, die nicht permanent online sind?

Ja, dazu wurde Fiskal Cloud Offline entwickelt. Diese Lösung arbeitet mit lokalen TSEs, die entweder direkt an dem Aufzeichnungssystem oder an einem lokalen Backoffice angebunden sind. Zur Verwaltung kann der Webportal von Fiskal Cloud genutzt werden, für den sicheren Datenupload wird der Fiskal Cloud Connector genutzt. Die Lösung kann auch in hybriden Szenarien genutzt werden. Eine direkte Umschaltung einzelner Aufzeichungssysteme zwischen dem Offline und dem Online-Modus ist aus rechtlichen Gründen allerdings nicht notwendig. Die Schnittstellen sind in beiden Modus identisch.

Was bietet mir das Developer-Portal der Deutschen Fiskal?

Das permanent weiterentwickelte Portal bietet Ihnen unter anderem: TSE-Simulator, Fiskal Cloud Connector API, online Initialisierung und Registrierung von Aufzeichnungssystemen, Dokumentation. Kontaktieren Sie uns über Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, wenn Sie weitere Informationen benötigen und besuchen Sie auch unsere Schulungen.